Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014, EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Fragen und Antworten zu Praxisbeispielen
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · EnEV ab 2016
 · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum

Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog
Energieverbrauchsausweis im Bestand nach EnEV 2014 Umrüstung auf zentrale Warmwasser-Erwärmung und Primärenergiefaktoren für Primärenergieverbrauch

.
Kurzinfo:
Ein Diplom-Ingenieur stellt für seine Kunden Energieausweise im Bestand für Wohn- und Nichtwohnbauten auf der Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs (Energieverbrauchsausweise) aus. Die neue EnEV 2014 schreibt auch einen direkten Zuschlag für die dezentrale Warmwasserbereitung vor. Der Auftraggeber stellt die gemessenen Energieverbrauchsdaten der letzten drei Abrechnungsjahre für den Energieausweis zur Verfügung. In dem Gebäude wurde seit dem letzten Jahr das Trinkwasser nicht mehr dezentral sondern zentral erwärmt. Es stellt sich die Frage, wie der Aussteller diese Tatsache im Energieausweis rechnerisch berücksichtigen sollte. Die neue EnEV 2014 fordert auch beim Energieverbrauchsausweis Angaben zu dem Primärenergieverbrauch des Gebäudes. Der Fachmann fragt uns wo er die entsprechenden Primärenergiefaktoren für die Berechnung findet.

|Aspekte  |Auftrag  |Praxis  |Probleme  |Fragen  |Antwort


Aspekte: EnEV, 2014, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, Verbrauch, Energieverbrauch, Energieverbrauchsausweis, Warmwasser, Erwärmung, Primärenergiefaktor, Primärenergieverbrauch, Wohngebäude, Wohnbestand, Nichtwohnbestand, Energieverbrauchskennwert, Berechnung, dezentral, zentral, Warmwasserbereitung, Energieverbrauchsdaten, Rechnungsjahr, Trinkwasser, Quelle, Faktoren, Faktor,

Auftrag: Ein Diplom-Ingenieur stellt für seine Kunden Energieausweise im Bestand für Wohn und Nichtwohnbauten auf der Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs (Energieverbrauchsausweise) aus.

Praxis + Probleme:
1. Umstellung der Warmwasserbereitung: Der Auftraggeber stellt die Verbrauchsdaten für die letzten drei Jahre für die Berechnung des Energieausweises auf der Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs zur Verfügung. In diesem Praxisfall wurde innerhalb dieser Zeitspanne im letzten Jahr die Erwärmung des Trinkwassers von einer dezentralen auf eine zentrale Erwärmung umgestellt. Laut neuer EnEV 2014 gibt es einen direkten Zuschlag für dezentrale Warmwasserbereitung.

2. Primärenergieverbrauch des Gebäudes: Die neue EnEV 2014 fordert auch beim Energieverbrauchsausweis Angaben zu dem Primärenergieverbrauch des Gebäudes, gemessen in Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/(m²a)) - siehe EnEV 2014, Anlage 6 – Muster Energieausweis Wohngebäude.

Fragen: Wie wird die Umstellung der Warmwassererwärmung für den Verbrauchsenergieausweis rechnerisch berücksichtigt? Wären es in diesem Fall zwei Jahre mit 20 Kilowattstunden (kWh) Zuschlag und ein Jahr nach Wasserzählern/Wärmezähler? Wo findet der Fragesteller die relevanten Primärenergiefaktoren für die Berechnung des Primärenergieverbrauchs des Gebäudes?

Antwort: 22.01.2014 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Energieverbrauchsausweis im Bestand nach EnEV 2014 Umrüstung auf zentrale Warmwasser-Erwärmung und Primärenergiefaktoren für Primärenergieverbrauch

Wollen Sie den Premium-Zugang kennenlernen?
Über 800 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie als Abonnent in unserem Premium-Bereich.
Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten.
->
Premium-Zugang: Informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart